Beta Phase von Project xCloud für Android Tablets gestartet

Nachdem Microsofts Spiele Streaming Dienst Project xCloud bereits Ende letzten Jahres in einigen Ländern in einer Preview gestartet ist, steht die Beta jetzt auch in Deutschland für erste Spieler zur Verfügung. Damit können Konsolen Games der Xbox auf Android Geräten wie Smartphones und Tablets gestreamt werden. Benötigt wird dazu allerdings eine recht schnelle Internetverbindung, ansonsten laufen Games nicht flüssig.

Mit Project xCloud können Gamer diverse Xbox Spiele auf dem Tablet oder Handy direkt über die Cloud spielen. Zum Start stehen dabei Games wie das neue „Gears Tactics“ oder auch beliebte Spiele wie „Forza Horizon“, „A Plague Tale: Innocence“, „Tekken“ oder „Devil May Cry“ zur Verfügung. Spiele müssen hier nicht mehr lange heruntergeladen und installiert werden, stattdessen wird direkt über das Internet gezockt.

Unterschied zwischen xCloud und Konsolen Streaming

Die neue Project xCloud ist Microsofts Gegenentwurf zum ebenfalls kürzlich gestarteten Google Stadia. Nicht verwechseln sollte man den Onlinedienst allerdings mit dem bereits verfügbaren Xbox Konsolen Streaming. Auch dort kann man Xbox Games direkt auf mobile Endgeräte streamen, allerdings wird dabei eine vorhandene Xbox One mit installierten Spielen vorausgesetzt. Befinden sich Konsole und z. B. das Tablet im gleichen Netzwerk, kann man die Spiele dann von Xbox One auf das Smart Device streamen. Für das neue Project xCloud wird dagegen keine eigene Xbox benötigt. Es können jetzt also auch Spieler ohne entsprechende Konsole auf bislang Xbox-exklusive Games wie „Gears 5“, „Forza“ oder auch „Halo“ zugreifen.

Um Project xCloud nutzen zu können, braucht man wie eingangs erwähnt ein Smartphone oder Tablet. Später sollen hier auch Geräte mit Apples iOS unterstützt werden, die Preview ist allerdings auf Geräte mit dem Betriebssystem Android limitiert. Hier wird mindestens Android 6.0 vorausgesetzt, zudem ist Unterstützung von Bluetooth 4.0 notwendig, wenn man einen kabellosen Xbox Controller verwenden möchte. Auch wenn Microsoft es nirgends erwähnt: Man kann für Project xCloud allerdings auch kabelgebundene USB Gamepads verwenden, wobei hier allerdings wohl in den meisten Fällen ein Adapter benötigt wird. Samsung legt seinen Smartphones bspw. i. d. R. einen passenden USB-A- auf USB-C-Adapter bei.

Bewerbung für xCloud ab sofort möglich

Wer Project xCloud ausprobieren möchte, kann sich für die Preview auf xbox.com derzeit registrieren. Dazu wird lediglich ein vorhandenes Microsoft-Konto z. B. auch von Outlook benötigt. Die Freischaltung erfolgt allerdings in Wellen, weshalb nicht jeder Bewerber sofort dabei sein wird. Wie Microsoft mitteilt, will man anfangs vorsichtig mit den Netzwerkkapazitäten umgehen und daher erst nur mit eingeschränkten Nutzerzahlen starten. Weitere Nutzer sollen dann nach und nach für die Beta freigeschaltet werden.

Um ein ordentliches Spielerlebnis zu bekommen, sollten Tester über eine stabile Internetverbindung verfügen, die mindestens eine Datenübertragung von 10 Mbit/s gewährleistet. Betreibt man das mobile Endgerät zuhause im heimischen WLAN sollte man zudem im 5 GHz Netzwerk unterwegs sein.