Apples Texas Hold’em kommt zum Geburtstag ganz neu auf den Markt

Der App Store wird bald elf Jahre alt und Apple feiert den zehnten Geburtstag seines Stores. Klingt komisch, ist aber so, denn ab sofort gibt es einen alten Klassiker im neuen Gewand kostenlos für alle iPhone und iPad-Besitzer. Mit Texas Hold’em gibt es Pokerspaß in zehn Szenarien im Charme des Jahres 2008, unter anderem auch in der berühmten Apple-Garage.

Apple feiert zwar gerade den elften Geburtstag des App Stores, hat aber vorher noch schnell ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk zum zehnten Jubiläum herausgebracht. Texas Hold’em 2.0 heißt das Geschenk von Apple und es ist sogar noch älter als der App Store, denn die App fand ihren ersten Verbreitungsweg im Jahr 2006 auf Apple Musikplayern, wurde also für den iPod konzipiert. Wenn man sich die Poker-App herunterladen will, dann sieht man in der Versionsgeschichte, dass sie im Jahr 2008 die letzte Aktualisierung erhielt. Damals wurde sie dann auf das iPhone übertragen.

Apple selbst bewirbt die Neuauflage so: „Die Fans werden den ursprünglich für den iPod konzipierten und dann auf das iPhone übertragenen Klassiker lieben! Dank seinem verbesserten Design, neuen Charakteren, weiteren herausfordernden Spielzügen und faszinierender Grafik ist Texas Hold’em ideal für die neuesten iPhone- und iPod touch-Modelle geeignet. Außerdem werden die Spieler begeistert sein, dass der Klassiker zum allerersten Mal kostenlos ist.“

Texas Hold’em 2.0 – neue Dynamik, aber alter Schick

Eigentlich kann man so richtig von einem Design nicht sprechen, denn die App sieht fast genauso aus wie damals im Jahr 2008 als sie für das iPhone portiert wurde. Aber es gibt viele neue Charaktere, darunter jede Menge Apple-Mitarbeiter und das Gameplay ist herausfordernder als damals. Zusammen mit Freunden im W-Lan oder gegen 24 Kontrahenten, die man von der App vorgesetzt bekommt, kann der Fight um das wohl schönste Falschgeld der Welt losgehen. Die Einsätze, aber auch die Gewinne sind deutlich höher als damals, aber die zehn Kasinowelten, die man freispielen kann, glänzen im alten Schick. Neben Macao oder Las Vegas, kann man auch in der weltberühmten Apple-Garage, ausgerüstet mit liebevollen iMac und iPod-Postern zocken.

Damit Online Poker auf dem Tablet auch genauso viel Spaß macht wie auf dem iPhone, hat Apple Texas Hold’em 2.0 auch neu formatiert. So sieht das Pokergame auch auf dem großen Retina-Display hochwertig aus.

Texas Hold’em von Apple – die Spielmerkmale auf einem Blick

Texas Hold’em 2.0 spielt man genauso wie in der ersten Version. Zwei persönliche Karten und bis zu fünf Gemeinschaftskarten liegen auf dem Tisch. Damit versucht man, sich eine Siegerhand aufzubauen und der anspruchsvolle Fight um die Chips geht los. Bluffen, bieten, passen und neue Szenarien freischalten und all das auch noch kostenlos statt für die Zahlung von 5 Euro wie im Jahr 2008 bis zum Jahr 2011, in dem die App dann aus dem App Store genommen wurde.

Merkmale von Texas Hold’em2.0 laut App Store:

  • Geheime Tells, Bieten und Bluffen
  • Entdecken der nächsten Location, wenn man gewinnt
  • 10 einzigartige Szenarien, Paris, Macau, die Apple-Garage und mehr
  • Im Mehrspielermodus gegen bis zu acht Freunden im W-Lan spielen
  • Inklusive dynamischer Spieltipps, Spielerbewertungen und Statistiken
  • Wechsel zwischen Ich-Perspektive und Top-Down-Ansicht
  • Komplett gratis
  • Neu designt, gerendert und entwickelt für hochauflösende Grafik
  • Für iOS 12 und neuer

Dass Apple eigene Entwicklungen im App Store anbietet, ist nach wie vor eine große Seltenheit. Allerdings gibt es Vermutungen, dass sich dies vielleicht bald ändern könnte. Neben der Neuauflage des Klassikers Texas Hold’em kam vor einigen Monaten noch ein weiteres neues Spiel von Apple in den App Store. Im Minispiel Warren Buffets Paper Wizard wirft man Zeitungen über Gartenzäune und andere Hindernisse vor die Häuser. Der Name und das Gameplay kommen übrigens nicht von ungefähr. Warren Buffet ist der Chef des Investitionsunternehmens Berkshire Harthaway, dass mit 53 Milliarden Dollar 5 Prozent der Apple-Aktien hält. Und Warren Buffet war vor seiner Business-Karriere, na klar: Zeitungsausträger.