Mobile Casinos – Falle oder Lernerfahrung?

Nie zuvor gab es ein so großes Angebot an Casinos für unterwegs und auch in vielen anderen Apps und Videospielen tummeln sich auf Zufall basierte Erfahrungen. Was können wir von digitalen Glücksspielen lernen und lohnt sich vielleicht sogar ein Blick hinein?

Glücksspiel in allen Formen und Farben ist eine, aus der post-industriellen Gesellschaft, nicht mehr wegzudenkende Industrie. Der Nervenkitzel während die Roulette Kugel immer langsamer wird, bis sie letztlich genau auf dem Feld landet auf das wir gesetzt haben ist unvergleichlich. In den letzten Dekaden hat die voranschreitende Technisierung allerdings einen Trend gesetzt, der immer weiter von den sozialen Formen des Glückspiels abrückt. Von dem gemeinsamen, fieberhaften warten, hoffen und beten auf die richtige Karte, das richtige Feld, hin zu solitären Automaten. Slot Maschinen, die durch Digitale- und Videoforschung immer elaborierte Feedbackschleifen verbauen, fesseln abertausende Menschen jährlich vor ihren funkelnden Bildschirmen.

Die Digitalisierung hat dem Trend noch einen zusätzlichen Boost verpasst und Glückspiel zu einer noch invasiveren und beliebteren Form des Spielens gemacht. Egal ob auf dem Tablet oder dem Smartphone können Nutzer – zu jedem Zeitpunkt – in den wilden Sog der digitalen Glücksspiele eintauchen. Tatsächlich müssen die Nutzer die Mobil oder am Rechner spielen kaum noch auf das Gefühl aus dem Casino verzichten. Die Spielerfahrung, das Kribbeln und der Nervenkitzel wurden nahezu zur Perfektion in Code gegossen und ziehen den Nutzer sogar noch effektiver in ihren Bann als die das herkömmliche Glücksspiel. Noch leichter als über die Casinokarten in Las Vegas lassen sich Bezahlung einfach per Tastendruck oder Tipp auf den Screen erledigen und so stürzen sich die Spieler von einer Runde in die Nächste.

Basierend auf über 15 Jahren ethnographischer Forschung in Las Vegas, erschuf Natasha Dow Schüll eins der ersten Frameworks, um die Mensch-Maschine Interaktion des digitalen Glücksspiels besser zu verstehen. In Addiction by Design beschreibt Dow Schüll wie der mechanische Rhythmus der Spiele den Nutzer in einen tranceartigen Zustand versetzt. Ein Zustand in dem die Spielerin in Selbstvergessenheit weiterspielt und in eine nicht alltägliche Bewusstseinseben eintritt, die sogenannte „machine zone“. In dieser Bewusstseins Zone vaporisieren die Sorgen und Bedenken des Alltags und das Individuum wird selbst aus seiner eigenen Körpererfahrung herausgelöst. Dow Schüll beschreibt weiterhin die strategische Kalkulation hinter den Spielealgorithmen, Automaten-Ergonomie und der Casino Architektur, als eine Form des „ambient managements“ das den Spieler, möglichst auch über den Punkt physischen Erschöpfung hinaus, an die Maschine fesselt.

Dow Schülls Bericht geht darüber hinaus auf die Frage ein, ob die Spielsucht systemisch induziert werden kann, oder überhaupt erst im Zwischenspiel von Spieler und Maschine entsteht. Auf dem Spiel steht für sie der, sich schon damals abzeichnende Trend, eines intensiveren Verkehrs zwischen Menschen und Erfahrungen mit erzeugten Belohnungs-Momenten.

Ihr Fazit unterstreicht die prekäre Situation, der immer stärker verschwimmenden Linie zwischen Design und Erfahrung, Profit und Verlust, Kontrolle und Zwang. Obgleich Addiction by Design schon einige Jahre alt ist, scheinen Dow Schülls Beobachtungen im digitalen Zeitalter interessanter als je zuvor. Mit der Möglichkeit immer und überall sein Glück zu versuchen verschwimmt die Grenze der Erfahrungen noch weiter und schmiedet zufallsbasierte Feedbackschleifen in unseren Alltag ein.

Es bleibt allerdings zu fragen, ob wir inzwischen besser oder schlechter gegen die Faszination des Glücksspiels gewappnet sind. Die immer invasiveren Zufallsprinzipien halten uns auch in herkömmlichen Videospielen bisweilen bei Stange, oder motivieren uns in einer Lern-App am Ball zu bleiben. Im Zweifel können uns Learning aus der Glücksspielindustrie sogar helfen, effektiver oder produktiver zu arbeiten. Letztlich bleibt es jedem selbst überlassen, die bunten Versuchungen auf den mobilen Geräten einmal selbst zu testen und sich ein Bild zu machen – denn Spaß macht der Nervenkitzel eben doch. Auf Handy Casinos 24 bekommt ihr eine gute Übersicht über die Casinos für Unterwegs und könnt selbst entscheiden, ob der Trend etwas für euch ist.